Der Leistungsausweis des VEMS
 
Das Hauptengagement der Fairfond Stiftung für Fairness im Gesundheitswesen ist der Verein Ethik und Medizin Schweiz VEMS. Folgende Arbeiten des VEMS zeigen unser Engagement exemplarisch

Stellungnahme zum SAME-Papier "Medizin und Ökonomie - wie weiter?"
Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften hat in ihrem Papier zu Medizin und Ökonomie die Probleme im Wesentlichen zwar richtig erkannt, wagt sich aber nicht, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen, wohl, um niemandem weh zu tun. Der VEMS tut dies.

Stellungnahme zur Sterbehilfe
Die Diskussion um den assistieren Suizid und die Sterbehilfe hat die gefährliche Tendenz angenommen, das hochkomplexe Thema der Entscheidungen am Lebensende auf die technische Lösung eines menschlichen Problems zu reduzieren. Der VEMS betrachtet das Thema ganzheitlich und zeigt Lösungsansätze auf.

Charta Ethik und Medizin
Die Frage der Medizinethik wird zusehends von der Gesundheitsökonomie dominiert und in deren Sinn beantwortet: utilitaristisch. Der VEMS wägt verschiedene Aspekte und ethische Konzepte ab, um zu einer modernen ärztlichen Ethik zu gelangen.

Rationierungspapier
Die Grundlagen der Rationierungsentscheidungen der Schweiz sind intransparent und diskriminierend. Der VEMS zeigt auf, wie rationiert wird und wie - falls überhaupt nötig - rationiert werden müsste.

Weitere Informationen zum VEMS auf www.vems.ch. Weitere Informationen zu anderen Engagements der Fairfond Stiftung für Fairness im Gesundheitswesen: michel.romanens@gmail.com